Allgemeine Infos

Was genau ist der AVD e.V. und wofür steht er ein?

Der AVD e.V. ist der älteste (existierende) deutsche Verein für kanarische und iberische Doggen. Der Verein ist beim Amtsgericht eingetragen und ist befugt Urkunden im juristischen Sinne auszustellen.
Satzungsgebundener Zweck ist die Förderung, Ausbildung und Zucht von wesensfesten, gesunden und leistungsfähigen Hunden.

Der AVD e.V. stellt somit eine Ausbildungs-, Selektions- und  Zuchtvereinigung da.

Dieser Zucht- und Ausbildungs-Verband ist eine Vereinigung von  leidenschaftlichen Hundebesitzern und Züchtern. Er hat einen historischen Namen gewählt, der mit Bedacht nicht zu modern erscheint.
Auch unter Beachtung moderner Standards, orientiert sich der Alano Verein Deutschland e.V. in erster Line an dem historischen Doggentypus, sozusagen am “Perro de Presa Ur-Typus“, der in der Literatur, weit vor der Erfindung moderner Show-Standards, sehr genau definiert nachzuweisen ist.

Ein erklärtes Ziel, welches durch den Vorstand des Vereins verankert wurde ist, dass wir heutzutage noch versuchen Hunde zu züchten, die noch das leisten können, was sie schon vor vielen hundert Jahren leisten mussten! Anschaulich ausgedrückt, will der AVD e.V. Hunde züchten die man in einer Zeitmaschine zurück ins Mittelalter senden könnte und diese dort die gleichen Funktionen voll erfüllen könnten, wie die zu dieser Zeit lebenden Packer (Presas) es ebenso taten. Eine Zucht einer verbrauchten Hunderasse die lediglich im Rassestandard von einer historischen Arbeits- bzw. Gebrauchsverwendung faselt, lehnt der AVD e.V. ab. Unsere Hunde werden immer noch für diese Funktionen selektiert, um so auch den kommenden Generationen engagierter Hundeführer einen leistungsfähigen, gesunden und wesensfesten Arbeitshund zu garantieren.
Die Zuchtordnung des AVD e.V. führt die historischen Gebrauchsfunktionen wie folgt auf:

„…Die Funktion, der Charakter und das Leistungsresultat standen, in der Geschichte der iberischen Doggen, schon immer und stehen auch im AVD e.V. deutlich vor der Optik (bzw. ihrer individuellen Definition der so  genannten „Schönheit“).

Der AVD e.V. distanziert sich auf das Schärfste von jeglicher Qual- und Schönheitszucht!

Die spanischen Doggen fanden in ihrer alten Geschichte, grob zusammengefasst, in folgenden drei Bereichen ihre Verwendung:

  1. Als Packer und Treiber an Rindern (vornehmlich Stieren)

  2. Als Steller und Packer auf der Hochwildjagd (vornehmlich auf der
    Schwarzwildjagd)

  3. Als Kriegshund (insbesondere bei der spanisch/portugiesischen
    Eroberung Südamerikas)

Neben ihren jagdlichen und „kämpferischen“ Aufgaben, ist es aber auch überliefert, dass sie besonders wegen ihrer Treue zu ihren Herren und ihrer ausgeprägten Ehrlichkeit, sowie Familienfreundlichkeit geschätzt wurden.

Der AVD e.V. orientiert sich bei der Zucht streng an den geschichtlichen Überlieferungen und nachgewiesenen Informationen über die  historischen, iberischen Doggen. Das erklärte Zuchtziel des AVD e.V. ist also nicht die Zucht oder Kreation einer neuen, nationalgeprägten Hunderasse, sondern die Erhaltung dieser edlen und historischen Hundeform. Hierzu verwendet der AVD e.V. aber sehr wohl alle fortschrittlichen Möglichkeiten, die der modernen Hundezucht zur Verfügung stehen. …“

Diese angeführten Arbeitsfunktionen selektieren und garantieren, den Fortbestand von tatsächlich typischen und authentischen Presas.

Der AVD e.V. steht für Qualität, Beständigkeit und Zuverlässigkeit!

Was sind also die klaren Zucht- und Selektionskriterien des AVD e.V. ?

Die AVD e.V. Züchter selektieren folgende Attribute:

Gesundheit, Robustheit, Fitness, Durchhaltevermögen, Belastbarkeit, Temperament, Charakter, “Arbeits-Trieb“ und den authentischen  optischen und anatomischen Typus.

Wir züchten NICHT nach Farben, wir züchten NICHT auf Schönheit für Ausstellungszwecke, wir züchten NICHT auf negative Aggression!

Welchen Rassestandards folgt der AVD e.V.?

Wir folgen keinem Ausstellungsstandard oder durch Schönheits-Ausstellungen hervorgerufenen, ständig wechselnden “Beauty-Idealen“, einerlei ob die Rasse im Standard für diese Schönheitszucht als “Dogo Canario“ oder “Presa Canario“ tituliert wird. Denn diese Art von  Rassestandards werden und wurden ausschließlich als  “Bedienungsanleitung“ für die Bewerter (Schönheits-Richter) verfasst und stehen (bei der Betrachtung der kompletten Hundezucht der letzten 100 Jahre), sogar im Widerspruch zu einer gesunden und sinnvollen  Selektion von Hunderassen im Allgemeinen.

Wenn der AVD e.V. nun gefragt würde, dann wäre sicherlich der Rassestandard von 1989 dem aktuell geänderten FCI Standard in einigen Punkten vorzuziehen. Doch war auch dieser Standard schlicht ein Showstandard für die optische Bewertung von Hunden auf Schönheitsausstellungen und somit keine sinnvolle Selektionsbasis für gesunde und wesensfeste Arbeitshunde.
Alle diese FCI und Ausstellungsstandards sind und bleiben letztlich “Showstandards“.

Also folgt der AVD e.V. seinen eigenen Zuchtregeln, die sich an den alten und nachweisbaren, historischen Selektionsmöglichkeiten orientieren!

Wenn der Vorstand gefragt würde, welchen Standard der AVD e.V. akzeptieren und nicht kritisieren würde, dann wäre dieser der von Alfonso XI verfasste Standard, der 1342 in einem bekannten Jagdbuch verfasst und verewigt wurde.

Reinrassigkeit ?

Alle Hunde, die im AVD e.V. für die Zucht zugelassen werden, auch wenn diese importiert oder registriert wurden, haben offizielle  Papiere vorzuweisen. Auch wenn dies international immer wieder als fast legitim angesehen wird, hat der AVD e.V.-Vorstand selbst niemals andere Rassen eingekreuzt!
Der AVD e.V. nutzt nur ’Canarios’ für seine ’Canariozucht’. Alle importierten und fremd erwobenen Canarios hatten auch Canario Papiere.

Es ist mehr als töricht, wenn einige Menschen, die an Farben oder ähnlichem Dummfug Anstoß nehmen, die Reinrassigkeit in Frage stellen wollen. Der AVD e.V. züchtet auf Wesen, Gesundheit, Leistung und Typ! – Nicht auf Show-Optik!

Genau genommen gibt es etliche Beweise, dass in Spanien und auf den Kanarischen Inseln auch moderne Hunderassen Einfluss auf den Presa-/Dogo Canario nahmen.

Im Heimatland dieser Rasse, ist es nachgewiesen, dass folgende Hunde-Rassen eingekreuzt wurden:

  • Perro de la Tiera
  • Bardino Majorero
  • Deutsche Dogge
  • Mastino Napolitano
  • Fila Brasileiro
  • Englische Bulldogge
  • Staffordshire Bullterrier
  • English Bullterrier
  • Bullmastiff
  • American Pitbull (Am. Staff.FCI)
  • Rodesian Ridgeback
  • Cane Corso
  • Dogo Argentino
  • American Bulldog
  • Hollandse Herder
  • Owtscharka

und viele mehr

Die richtige Frage wäre daher nicht, ob die Kanarische Dogge (Presa-/Dogo Canario) von seiner “Papier-Abstammung“ her rein ist oder nicht, sondern ob der Dogo Canario an sich als reinrassige Hunderasse angesehen werden kann.

Um es erneut ganz deutlich zu sagen: Der AVD e.V. hat niemals eine andere Hunderasse in seine Canario-Zucht eingekreuzt. Alle Hunde hatten auch Canario-Papiere, was man bei vielen Züchtern im Heimatland sicherlich in Frage stellen könnte.

Welche Papiere werden akzeptiert?

Der AVD e.V. ist ein, wenn nicht sogar der größte, unabhängige Verein für diese iberischen und kanarischen Doggen, wobei auch freies und unterstützendes Mitglied in einigen spanischen und internationalen Verbänden.

Die AVD e.V. Papiere und Dokumente wurden von Gerichten geprüft, anerkannt und den Verein befugt ’juristisch verwertbare Urkunden’ auszustellen.

Der AVD e.V. selbst akzeptiert alle Dokumente und Ahnentafeln, die eindeutig beleg- und nachverfolgbar sind. Es gibt keine pauschale Anerkennung von fremden Dokumenten, der AVD e.V. überprüft alle Anträge individuell.

Andere Hundeverbände akzeptieren üblicherweise die AVD-Papiere. AVD-Hunde wurden bereits in nahezu allen größeren (Dach-)Verbänden (wie z.B. VDH, FCI, UKC usw.) adoptiert.

Die AVD e.V. Dokumente werden auch von offiziellen, staatlichen Stellen anerkannt.

Was erwarten wir von unserer Zucht ?

  • Wir erwarten Hunde, die in der Lage sind, bei Bedarf Wildschweine und Rinder sicher zu binden
  • Hunde, die absolut familien- und kinderfreundlich sind
  • Gute Wachhunde mit einer mittleren Reizschwelle
  • Großartige Schutzhunde für Mensch und Besitz
  • Hunde, die genug Leistungsvermögen für die Jagd als auch für nahezu alle Hundesportarten aufweisen
  • Ein Hund der nicht einfach nur eine ’Sache’, sondern ein wahrer “Kumpel“ ist

Was sind die Bedingungen und die Kriterien für die Zuchtverwendung im AVD e.V.?

  1. Gesundheitstest inkl. HD & ED Auswertung, Herztest, Augentest (En- & Ektropium), Zahn- & Gebisskontrolle. *Mindestalter 12 Monate
  2. Ausdauerprüfung über 25 km (genannt AD-25 km) *Mindestalter 12 Monate
  3. Wesensprüfung in Ruhelagen
  4. Wesensprüfung in Reizlagen (inkl. Überfall und Mutprobe oder
    Schwarzwildprüfung S/ )
  5. Formwertbestimmung
Dies sind die vorgeschriebenen, zuchtrelevanten Prüfungen, die die Hunde bestehen müssen, bevor die offizielle Zuchtzulassung des AVD e.V. beantragt werden kann.
Diese strenge Zuchtselektion ist (auch bei noch so objektiver und nüchterner Betrachtung) weltweit einzigartig!

Des Weiteren wollen wir erwähnen, dass viele Vereinshunde in Wach- und Sicherheitsdiensten erfolgreich als Diensthunde geführt werden. Dass auch das Interesse der Saujäger an den AVD e.V. Hunden stetig wächst.
Und wir auch eine Reihe Hunde in unseren Blutlinien haben, die auch in der Neuzeit noch traditionelle Prüfungen (im Ausland) an Stier, Bär und Puma gemeistert haben.

Was wurde bislang durch den AVD e.V. bereits erreicht und was waren die interessanten Resultate?

  • Der AVD e.V. verfügt über das umfangreichste Zuchtbuch (über 700 registrierte Hunde) in Deutschland!
  • Seit den späten 1990er Jahren organisiert der AVD Gebrauchs-Hundetreffen, welche heutzutage die größten Schutzdienst-Events in Europa sind.
  • Der AVD e.V. hatte den weltweit ersten Presa der die IPO3 erfolgreich absolviert hat!
  • Wir haben es geschafft die AVD Zuchtwertprüfungen, Begleithundeprüfung, Diensthundeprüfung und einige Dinge mehr, fest in die internationale Sport- und Schutzhunde-Szene zu etablieren.
  • Wir pflegen beste Kontakte zu internationalen Sau-Jägern, Rinderzüchtern, Diensthundeführern und Schutzhundesportlern in auf der ganzen Welt. Seit nun mehr über 20 Jahren!
  • Nirgends gibt es mehr Presas mit Leistungsprüfungen als im AVD e.V.
  • Aufgrund unserer guten Reputation, hatten wir immer wieder Anfragen für ZWP Teilnahmen und ähnlichem, weshalb wir uns auch für andere Gebrauchshunderassen geöffnet haben. Wir bieten auch separierte Sektionen für die Ausbildung und Zucht anderer Hunderassen. Diese Gemeinschaften können ein Teil unseres Vereins werden und unsere hohen Leistungsstandards kontrolliert übernehmen. Wir bieten ein separates Zuchtbuch für andere Rassen an und haben die Leistungsnachweise ebenso für andere Rassen geöffnet. Dies geschieht selbstredend separiert. Es werden natürlich keine anderen Arbeitsrassen in unsere Hunde eingekreuzt, doch bieten wir deren Züchtern aktive Unterstützung zum Wohle der gesunden, unverbrauchten, und wesensfesten Hunde im Allgemeinen.
  • Der AVD e.V. hat bei der Ausbildung des ersten Presas geholfen, der in England die Diensthundeprüfungen von BIPDT und NASDU erfolgreich bestand.
  • Jegliche Art von moralischen Verstößen gegen den Tierschutz, wie auch die sog. Massen-, Schönheits- und Qualzucht lehnen wir ab.
  • Der AVD e.V. hat einige Hunde produziert, die durch ihre hohe Intelligenz und Ausbildungsfähigkeit als Filmhunde bei einigen der weltweit größten Fernseh- und Film-Produktionen zu bewundern sind. Wie z.B. regelmäßig bei “GAME OF THRONES“.
  • Der AVD e.V. selektiert und trainiert nicht nur Hunde, sondern schult auch die Menschen. Wir bilden Hundeführer, Schutzdiensthelfer, Hundetrainer aus und zertifizieren diese.
  • Des Weiteren betreiben wir eine positive Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere durch Schul-, Kindergarten- und Altersheim-Besuche.

Sie wollen Mitglied werden?
Sie wollen die AVD e.V. Events besuchen?
Sie hätten gern Informationen über die AVD-Zuchtzwinger?
Da man bekanntlich nicht jeder Werbung vertrauen kann, möchten Sie
gerne wissen, welche Hunde aktuell zuchtzugelassen sind und welche
nicht?
Sie hätten gern Informationen über kommende Würfe und zum Verkauf
stehender Welpen, wie auch Adulte oder Junghunde?

Dann fühlen Sie sich willkommen uns unverbindlich zu kontaktieren.

AVD e.V. Zuchtleiter & Präsident:
Arne Pohlmeyer
president@avd-memberservice.de
Tel.: 0049/5167345